scroll up

Garderobe

Vom Bogen überspannt:

Ein Garderobenkonzept, dass den Raum ideal nutzt

Nicht selten bestimmt der Raum die Gestaltungselemente. So auch bei der Konzeption des Garderoben-Elements für ein Münsteraner Ehepaar. Der renovierte Altbau mit Parkett aus kanadischer Kiefer hat einen ganz besonderen Flair, im Kontrast dazu stehen moderne Möbel und gradlinige Einrichtungselemente. Die bogenförmige Nische im Flur soll als Garderobe genutzt werden und Platz für Schuhe, Jacken und Mäntel bieten, aber auch als Ablage für Taschen und Hüte oder den raschabgelegten Haustürschlüssel dienen.
Bei der Gestaltung werden die Formelemente der Umgebung aufgenommen, die Kleiderstange fügt sich in die Nische ein, die Ablagefläche greift den Bogenschwung auf, während das Holz passend zum Parkett gewählt ist. Dadurch, dass die Schublade nicht ganz auf dem Boden aufliegt, bleibt der Eindruck luftig und fügt sich in die Raumatmosphäre ein, statt diesem Platz zu nehmen. Die Oberflächen sind aus mattgrauem Linoleum. Auch hier wurde ein natürliches Material gewählt, welches nicht nur in seiner Robustheit und Pflegeleichtheit den Ansprüchen eines Gebrauchsgegenstands des Alltags entspricht, sondern zugleich die moderne Einrichtung der Wohnung unterstreicht.

Ähnliche Projekte